Arbor Felix: eine Stadt im Umbau

Eine Stadt im Umbau: Was vielerorts politische Vision oder Wunschtraum der Planung bleibt, ist in der Kleinstadt Arbon am Bodensee mit dem Spatenstich «Neue Linienführung Kantonsstrasse» definitiv Realität geworden. Das 60-Millionen-Strassenprojekt ist das urbanistische Kernstück einer in ihrer Substanz und politisch-planerischen Konsequenz für die Schweiz aussergewöhnlichen Stadtentwicklungspolitik.

(sta) Wie bei einem Spatenstich üblich, hatte die Szene vom 30. Juni 2011 an der Ecke St. Gallerstrasse/Stickereistrasse in Arbon vor allem Symbolcharakter: Regierungsrat Jakob Stark und Stadtammann Martin Klöti holten gemeinsam mit Chefbeamten und Projektleitenden zum ersten Schlag aus, mit dem der Abbruch der Liegenschaft Locher und damit der Bau der neuen innerstädtischen Verbindung «Neue Linienführung Kantonsstrasse» ihren Anfang nahmen. Die «NLK», wie das Strassenprojekt genannt wird, soll im Spätherbst 2013 dem Verkehr übergeben werden.

Urbanes Rückgrat für Arbor Felix

Konzipiert als neues urbanes Rückgrat für den Stadtkörper von Arbon (römisch Arbor Felix = glücklicher Baum) ist die NLK mehr als eine umgelegte Linienführung der Kantonsstrasse: Sie ist die planerisch-politische und städtebauliche Grundlage, um die Regeneration der historischen Altstadt – das gefühlte Herz der Stadt Arbon – in Angriff zu nehmen und gleichzeitig die Entwicklung einer neuen Stadtmitte (Modellbild) zwischen dem Königareal und Bahnhof zu ermöglichen. Auf dem Königareal steht bereits der Rohbau eines wichtigen Grundsteins dieser Stadtmitte: die Überbauung Rosengarten von Max Dudler mit Detailhandel im Erdgeschoss und darüber liegenden Dienstleistungen sowie über 70 Wohnungen in zeitgemäss-städtischem Ambiente und mit Aussicht auf den See und in die Berge. Mit der Realisierung des östlichen Teilstücks erhöht die NLK zudem die Planungssicherheit und damit die Standortqualität auf dem innerstädtischen Entwicklungsareal SaurerWerkZwei, eine Industriebrache von 200’000 m2 Grösse, die für die langfristige wirtschaftliche Zukunft der Stadt Arbon von Bedeutung ist.

Breit abgestützte Chefsache

Die NLK ist das Schlüsselprojekt einer seit 2006 unter der Führung von Stadtammann Martin Klöti politisch-planerisch konsequent verfolgten, von den lokalen und kantonalen Behörden ebenso wie von der Bevölkerung an der Urne mitgetragenen Arboner Stadtentwicklung, die gleichzeitig kurz- und langfristige Ziele verfolgt: Arbon hat auf diese Weise bereits einen neuen Hafen (2009) und ein Saurer-Museum (2010) erhalten, seine Quaianlage aufgewertet, einzelne historische Gebäude wie das in seiner Architektur klassisch-moderne Strandbad Arbon aus den 1930er Jahren erneuert sowie den Bau zahlreicher Wohnungen an bester Lage erlebt. Die Schlüsselprojekte der Stadtentwicklung waren dabei jeweils auch an der lokalen Weihnachtsausstellung ARWA präsent, was einen einfachen Grund hat: Unter Stadtammann Martin Klöti ist die Kommunikation wichtiger Baustein für den politisch-planerischen Erfolg – und damit auch für die Bestimmung und die Umsetzung der jeweils richtigen Lösung.

83%-Ja-Stimmen zu einer Strasse

Der Hinweis auf die Bedeutung der Kommunikation beim Planen und Bauen in Arbon erklärt indes nur in Teilen, wieso die Arboner 2010 dem durch den Bund (Agglomerationsprogramm), den Kanton Thurgau und die Stadt Arbon gemeinsam finanzierten Strassenprojekt NLK an der Urne mit über 80%-Ja-Stimmen zugestimmt haben. Mindestens ebenso überzeugend auf die fachlichen Fragestellungen und die lokalen Verhältnisse abgestimmt sind im Projekt NLK die ortsbaulich-architektonische Gestaltung (Staufer & Hasler Architekten) und das verkehrstechnische Gesamtkonzept: Die NLK schafft als zentrale Verkehrsachse neue Verbindungen für Fussgänger und Velofahrende, sie befreit die Altstadt vom Durchgangsverkehr einer Kantonsstrasse, beruhigt die innerstädtische Verkehrssituation in den Wohnquartieren (Bahnhof- und der Landquartstrasse) und schliesst die verkehrstechnische Zugangslücke zur Industriebrache Saurer WerkZwei.

Mit dem Spatenstich am 30. Mai 2011 ist der Stadtumbau in Arbon einen weiteren Schritt realer geworden. Die Realisierung der NLK wird dafür sorgen, dass dieser die Arboner Stadtgeschichte nachhaltig prägende Zustand über mehrere Jahre wirksam und erlebbar bleiben wird.

Der aktuelle Stand der Arboner Stadtentwicklung ist online dokumentiert.

This entry was posted in Stadtentwicklung and tagged . Bookmark the permalink.