A wie authentisch: Zeit für eine Kurvendiskussion

Authentizität ist in der Wahrnehmung und Beurteilung von Architektur en vogue. Was hat das Zauberwort nun tatsächlich mit Qualität zu tun? Und worin zeigt sich diese? Natürlich an der qualitativ einzigartigen aber engen Spitze der Architekturproduktion: Dort, wo der Spagat zwischen Individualismus von Autor/innen, den Wünschen des Bauherrn und der Einzigartigkeit einer Bauaufgabe gerade noch gelingt, bevor narzistische […]

Im O-Ton: Jacques Herzog über Politik und sich selbst

„Wohin treibt die Schweiz?“ Unter diesem Titel haben DIE ZEIT und das Theater Basel den Architekten Jacques Herzog (Herzog & de Meuron) am 3. Juni 2010 zu einem Vortrag und anschliessendem Gespräch mit dem Schweiz-Korrespondenten Peer Teuwsen in das Schauspielhaus Basel eingeladen. Das Büro für Stadtfragen ermöglicht den Vergleich zwischen dem Protokoll vor Ort (Vortrag […]

Selbstversuch: Wenn ich ein Haus wäre…

Die Forderung nach Authentizität in der Architektur kommt nicht am Thema Selbstgespräch vorbei: Welchen Anteil an der eigenen Persönlichkeit hat ein Entwurf? Wie stellt sich der Autor-Architekt selbst dar? Was bleibt, wenn das Bild für sich selbst spricht, ohne Expertensprache, Umweltbedingungen und bautechnische oder planerische Anforderungen? Die Fragen können Architektinnen und Architekten oder Bauherr/innen im […]

Me, myself and the city

Die 11. Architektur Biennale in Venedig inszeniert unausgesprochen die Aufgaben der Architektur in einer fortschreitenden Ich-Gesellschaft: Rückmeldung, Interaktion, Inszenierung, Bestätigung, Selbstdarstellung. Derweil fordert das Thema Nachhaltigkeit die Gestalter/innen zum Blick in die Augen der eigenen Klientel auf. Haben Lise Anne Couture und Hani Rashid mit ihrem Statement Recht, dass Kritiker in der Regel verängstigt, („frightened“) […]